Mama ist die Beste – Am 13. Mai ist Muttertag*

*Dieser Blog-Beitrag enthält Werbe-Links.

Guten Abend ihr Lieben,

wie die Zeit doch rast. Aber ich habe die letzten Tage das traumhafte Wetter genutzt und viel Zeit draußen im Garten verbracht. Da musste der Blog ein bisschen warten.

Aber heute bin ich wieder da und bringe Euch die versprochenen Goddies mit, die ich Euch eigentlich schon an Ostern zeigen wollte.

In wenigen Tagen ist Muttertag… Ich entschuldige mich schon jetzt bei denjenigen, die jetzt in Panik verfallen und nägelkauend überlegen, was sie denn Mama schenken können. Blumen sind ja irgendwann auch langweilig und am Meisten freuen wir Mamas uns doch über Selbstgemachtes, oder?

Meine Mama und Schwiegermama dürfen sich jedenfalls über etwas Selbstgewerkeltes freuen:

© Anita Rohr

Fangen wir mit dem Eierlikör an. Ich habe da für Euch ein super simples Rezept, welches locker noch bis Sonntag gezaubert werden kann.

Folgende Zutaten benötigt ihr für 2 Flaschen á 400 ml:

  • 200 Gramm Zucker
  • 250 Gramm Sahne
  • 250 Gramm Doppelkorn
  • 8 Eigelb
  • 2 Päckchen Vanillezucker

Ich bereite den Likör in meinem Hexenkessel (Thermomix) zu, aber man kann ihn gewiss auch im normalen Kochtopf zaubern. Hierbei muss man dann nur aufpassen, dass nichts ansetzt.

Ehe ich den Likör zubereite, sterilisiere ich die Flaschen und Verschlüsse, indem ich sie für 10 Minuten auskoche. Das ist wichtig, damit der Likör wenigstens 4 Wochen haltbar ist.

Für die Zubereitung im Thermomix gebe ich alle Zutaten in den Mixtopf und vermische das Ganze für 8 Minuten bei 70 Grad und wähle Stufe 4.

Wem der Likör noch zu dickflüssig ist kann gern noch ein bisschen Sahne dazu geben.

Den Likör füllt ihr dann in die Flaschen um, lasst ihn abkühlen und bewahrt ihn im Kühlschrank auf.

Ging doch schnell, oder?

trennlinie

Teil 2 unseres diesjährigen Geschenks ist eine ganz schnelle und leckere Erdbeerkonfitüre.

Für 4 Gläser mit je 400 ml benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 1000 Gramm Erdbeeren
  • 40 Gramm Zitronensaft
  • 500 Gramm Gelierzucker – Ich habe extra den Dr. Oetker Gelierzucker für Erdbeer-Konfitüre genommen.
  • Falls ihr gern Erdbeer-Vanille-Konfitüre mögt, so könnt ihr das Mark einer Vanilleschote im ersten Zubereitungsschritt dazugeben. Reduziert hierfür aber den Zitronensaft. Ich lege am Ende immer noch die ausgeschabte Schote in die heiße Konfitüre und lasse diese noch ein paar Minuten ziehen.

Nun geht es dann ans Zubereiten. Erdbeeren wie gewohnt waschen und die grünen Stielchen abschneiden. Ab damit in den Mixtopf (Falls ihr Vanillemark zugeben wollt, so tut das am Besten jetzt.) und für 10 Sekunden bei Stufe 4 zerkleinern.

Im zweiten Schritt kommen die restlichen Zutaten dazu und dann kocht ihr die Konfitüre für 15 bis 20 Minuten bei 98 Grad auf Stufe 2. Legt für die letzten 5 Minuten die ausgeschabte Vanilleschote dazu und reduziert die Rührgeschwindigkeit, so dass das Ganze nur noch umgerührt wird.

Nachdem die Kochzeit beendet ist püriert man die Konfitüre bis zur gewünschten Konsistenz.

Die noch heiße Konfitüre füllt ihr in vorab sterilisierte Gläser und schließt diese sofort, stellt sie auf den Kopf und lasst sie so abkühlen.

trennlinie

Die Geschenke sind nun fertig, aber ein kleiner, persönlicher Gruß fehlt noch.

Ich habe dieses Jahr eine Karte aus einer Datei von Lori Whitlock ausgeplottert, diese mit Stickles verziert und einen passenden Gruß aufgestempelt. Den Gruß-Stempel gibt es bei der lieben Jutta Mettendorfer von JM Creation.

Mit einem Klick auf das jeweilige Bild erhaltet ihr eine vergrößerte Darstellung.

 

trennlinie

Nun hoffe ich, dass ich Euch ein paar kleine Ideen geben konnte und wünsche Euch eine geruhsame Nacht.

Liebe Grüße,

Anita