Vanillepudding küsst Clementine – Ein Dessert zum Verlieben

© WerbeFabrik

Kennt ihr das: Die Clementinen sehen äußerlich noch tadellos aus, sind aber fest und lassen sich nur schwer abschälen?

Dann bitte NICHT wegwerfen, sondern beispielsweise wie folgt verwerten:

Presst die Clementinen aus und sammelt den Saft in einem Messbecher.

Gebt 2/3 des Saftes in einen Kochtopf, schmeckt den Saft mit Zucker ab (er sollte nicht mehr säuerlich sein) und kocht ihn wie beim Puddingkochen auf. Mit dem übrigen Drittel rührt ihr das Vanille-Puddingpulver an. Beim normalen Puddingkochen kommt bekanntlich auf 500 ml Flüssigkeit 1 Packung Puddingpulver. Ich habe 2 Packungen für 500 ml Saft genommen, da ich noch etwas Sahne untergeben wollte und das Ganze mit nur 1 Packung Puddingpulver am Ende zu dünn geworden wäre.

Nachdem der Pudding gekocht ist gebt ihr am Ende noch ein bisschen Sahne dazu. Schaut, dass die Konsistenz nicht flüssig, sondern eher ein bisschen geschmeidig wird.

Ab damit in eine Schüssel und abkühlen lassen.

Ich habe das Ganze über Nacht im Kühlschrank schlafen lassen und dann am Folgetag zum Mittag als Dessert serviert. Leider war das Ganze bei uns so heiß begehrt, dass ich nicht dazu gekommen bin, ein Foto zu machen.

Ich denke, dass man das Ganze noch mit verschiedenen Dingen variieren kann, etwas Zimt in der Weihnachtszeit zum Beispiel.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren und wünsche Euch einen geruhsamen Abend.

Liebe Grüße,

Anita

Hinterlasse jetzt einen Kommentar! 😉

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s