Rezension – Klare Worte einer Mutter: „Kinder sind die Pest!“

*Dieser Blog-Post enthält Werbelinks.

Keine Sorge: Diese Worte stammen nicht von mir, sondern sind der herrlich sarkastische Buchtitel des Exemplars, über welches ich hier nun rezensieren möchte.

Alleine des Titelbilds wegen würde ich dieses Buch auf jeden Fall kaufen und selbst Außenstehende fragten mich interessiert, was ich denn da Spannendes lesen würde…

Bildrechte © Randomhouse.de

Geschrieben wurde das Buch von Bunmi Laditan, eine mir bis dato vollkommen unbekannte Autorin und selbst Mutter. Ich glaube, dass diese Tatsache auch Grund für die zum Teil herrlich sarkastischen Textabschnitte ist.

Erschienen ist das Buch unter der ISBN 978-3-442-17621-2 als Erstauflage im November 2016 im Wilhelm Goldmann Verlag.

Handlung

„Warum hasst mich mein Kind?“ Gut, vielleicht ist „hassen“ übertrieben, aber diese oder ähnliche Fragen stellen sich täglich Tausende von Eltern, wenn der Wahnsinn ins Kinderzimmer Einzug hält. Denn Kinder können kleine Psychopathen sein und sich wie das Zentrum des Universums aufführen, ohne auf die Bedürfnisse ihrer fürsorglichen Eltern zu achten. Wann immer Eltern drohen, von Rachegefühlen und Fluchtgedanken übermannt zu werden, sollte dieses Buch konsultiert werden – mit zahlreichen Tipps fürs Essen, Zähneputzen, Schlafengehen, Urlaubmachen und viele andere Krisenmomente im Alltag. (Quelle: Randomhouse.de)

Fazit

Ihr liebt Sarkasmus und nehmt das (Zusammen)Leben mit Kindern auch mal mit Humor? Dann ist dieses Buch perfekt für euch!

Ich persönlich fand manche Passagen schon ganz schön heftig, aber wenn man dann überlegt, dass wir Eltern ja irgendwie und jeder auf seine Art ein ganz besonderes Abenteuer mit den Kleinen durch- und erlebt, so macht Bunmi einem immer wieder bewusst, dass es irgendwie allen Eltern gleich geht. Dennoch muss ich zugeben, dass es Punkte im Buch gibt, wo ich dann schon überlegt habe, ob man das so darstellen muss. So geht es beispielsweise um das bei vielen Kindern unbeliebte Zähneputzen. Die Autorin verharmlost hier mit ihrer pikant eingesetzten Wortwahl den Punkt, dass das Zähneputzen auch für die Milchzähne zwingend erforderlich ist, indem sie schreibt, dass es egal ist, „wenn die Milchzähne abfaulen  und ausfallen“, da „die Erwachsenenzähne ja sowieso nachkommen.“ Die Scharfzüngigkeit hätte man hier eventuell auch etwas milder walten lassen können.

Aus diesem Grund würde ich dieses Buch frisch gebackenen Erstlings-Eltern nicht gerade schenken, da diese mit der neuen Situation häufig noch vollkommen überfordert und unsicher sind. Aber Müttern, Vätern und auch Elternpaaren, denen die kleinen „Monster“ immer wieder mit ihren Handlungen die Nerven rauben, zaubern viele Textpassagen sicher ein genüssliches Lächeln ins Gesicht.

Vorsicht Spoiler!

Mein absolutes Highlight im Buch ist folgende Passage:

„An alle Heuchler-Eltern: Haltet verdammt noch mal den Mund! Keiner will eure ach so  tollen Strategien für den Umgang mit euren ach so perfekten Kindern hören, die im teuren Designerfummel stecken und Regenbogen und Goldtaler scheißen. Wenn wir eure wundersamen Erziehungsmethoden hören wollen, dann melden wir uns. Spart euch eure Bilder auf Instagram von den stets frisch gekochten Gerichten mit Feigen, Vollkornreis, Muttermilch-Linsensuppe und hausgemachtem Käse eurer freilaufenden, schlau dahermeckernden Ziegen im hauseigenen Hinterhof. Und wehe, ihr kommt noch einmal daher und wollt uns weismachen, euer süßer kleiner Fratz hätte von der ersten
Minute an durchgeschlafen. Dann hauen wir euch einen dicken Knüppel zwischen
die kurzen Lügenbeine.

PS: Tut auf Facebook ruhig weiterhin so, als wärt ihr die perfektesten Eltern, aber vergesst nicht: Einige von uns kennen euch auch im richtigen Leben.“

Für alle, die gern mal reinlesen möchten habe ich hier eine Leseprobe

Und auch hier nochmals Achtung, bitte nicht alles so Ernst nehmen, wie Bunmi es schreibt. ;)

Ein ständiger Begleiter wird dieses Buch für mich jetzt nicht, aber gerade wenn unsere Kids mal wieder ganz besonders „lieb“ sind, werde ich sehr gern auf dieses Werk zurückgreifen und Dank der größtenteils grandiosen Schreibweise Bunmis dabei vergnügt lächeln.

In diesem Sinn wünsche ich euch einen schönen Abend und danke euch, dass ihr vorbei geschaut habt.

Liebe Grüße,

Anita

P.S.: An dieser Stelle möchte ich mich auch noch beim Goldmann Verlag und beim Bloggerportal für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar! 😉

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s