Da sind wir wieder – Ein kleiner Urlaubsbericht

Hej ihr Lieben,

Eine ganze Weile war es hier recht still und das hatte auch einen tollen Grund:

Wir, das sind unsere Kids, mein Mann, unser Vierbeiner und ich sind für 2 ganze Wochen an die Spitze Dänemarks gereist und haben es uns gut gehen lassen. Okay, die Kids waren nur 8 Tage dabei, aber dazu später mehr.

Nach 13 Stunden Fahrt endlich angekommen war ich direkt in meinem Element – die frische Brise und das Rauschen des Meeres, mehr brauch ich gar nicht.

dav
© Anita Rohr

Wir hatten wettertechnisch von Allem etwas dabei, aber insgesamt war es recht angenehm, so dass wir natürlich viel am Strand waren. Was ich in Dänemark echt klasse finde ist, dass man daheim alles ins Auto werfen kann, mit diesem dann an den Strand fahren kann, alles auspackt und wenn man genug hat, wirft man wieder alles in den Kofferraum rein und kann wieder nach Hause fahren.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und was muss man unbedingt in Dänemark besuchen, wenn man in der Ecke ist? Natürlich das Legoland in Billund. Da werden selbst die Erwachsenen wieder zu Kindern und mich hat seitdem das „Zusammenbau-Fieber“ gepackt. Ich finde das total entspannend, Landschaften aus diesen kleinen Teilen entstehen zu lassen.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach 8 Tagen haben wir dann unsere Kinder zu den Großeltern gebracht – auf eigenen Wunsch der Kinder. Für Mama und Papa hieß das dann, 5 Tage Ausschlafen und die Seele wirklich mal baumeln lassen. Anfangs war das total ungewohnt, da wir ansonsten eigentlich 7 Tage die Woche mit den beiden verbringen. Aber die anfänglichen Zweifel waren schnell verflogen, so dass wir wirklich mal vom Elternsein loslassen konnten.

Die Zeit nutzen wir dann und sind mit unserem Vierbeiner nach Skagen gefahren.

Wenn ihr mal hier seid, geht unbedingt im Pakhuset essen. Super frischer und leckerer Fisch zu absolut akzeptablen Preisen.

 

Gestärkt ging es dann weiter Richtung Norden. An Dänemarks Spitze treffen Skagerrak (Nordsee) und Kattegat (Ostsee) aufeinander – ein mega tolles Naturschauspiel!

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auf dem Rückweg haben wir noch 2 Seehunde getroffen, welche am Strand erstmal ein Nickerchen gemacht haben. Absolut entspannt lagen sie da im Sand und ließen sich von dem ganzen Trubel mal absolut gar nicht stören.

 

Am vorletzten Tag durfte ich dann in Dänemark meinen Geburtstag feiern – etwas, worauf ich mich schon das ganze Jahr gefreut habe und ich muss sagen, dass der ganze Tag eine einzige Überraschung war.

Nach dem Frühstück ging es auf Tour…

Erster Stopp war in Etly Klarborgs kleiner, total knuffiger Werkstatt. Sie werkelt, inspiriert von ihren Kindern, kleine und große Kobolde etc. Ich hatte mich schon lange in die knuffeligen Figuren verliebt. Und natürlich musste auch ein Schmuckstück von ihr bei uns einziehen – Ich liebe diesen Teddy und den zipfelmützigen Zwerg. 

 

Danach ging es 1 1/2 Stunden mit dem Auto auf den Strand. Wieder in Løkken angekommen war erst einmal lecker Fisch angesagt – wenn man schon so nah an der Quelle sitzt, muss man das auch nutzen.

Danach ging es in die Bolcheriet – dort durften wir zuschauen, wie die leckeren Bonbons gemacht werden. Für mich ein kleines Paradies, denn die Dänen zaubern viele Bonbons mit Lakritz – perfekt für mich.

dav

Und als krönender Abschluss folgte ein Besuch bei John Kristensen – ein Maler, der es tatsächlich schafft, die Landschaft so einzufangen, dass man das Gefühl hat, als wäre man selbst an dem Ort. Ich liebe seine Bilder schon seit meinem ersten Besuch in Dänemark und an meinem Geburtstag durfte ich den Künstler selbst kennenlernen und bekam das Bild, welches ich mir schon seit Jahren gewünscht habe. Somit zieht auch hier ein großes Stück Dänemark mit in die Eifel.

dav
Forår i klitterne by John Kristensen

Was kommt zum Schluss? Für mich der Ansporn, beim nächsten Besuch der dänischen Sprache soweit mächtig zu sein, dass ich mich ein wenig mit den total netten Landsleuten in ihrer Muttersprache unterhalten kann.

Ich habe die Dänen wirklich als weltoffen und sehr hilfsbereit kennengelernt und freue mich schon riesig auf den nächsten Besuch.

Ach ja, falls ihr mal in Løkken mega leckere Pfannkuchen essen wollt, geht unbedingt ins Pandekagehuset – super nettes Personal und die Pfannkuchen sind echt klasse.

Ansonsten kann ich euch wärmstens das Nordsee-Ozeanarium empfehlen. Unsere Kids waren total begeistert von den vielen Fischen. Alleine der riesige Mondfisch ist einen Besuch wert.

 

dav

Ich könnte euch hier einen noch längeren Roman schreiben, aber ich denke, das waren so die Dinge, die diesen Aufenthalt in Dänemark zu einem Erfolg werden ließen.

In diesem Sinne: Hej hej! und bis bald!

Anita

Hinterlasse jetzt einen Kommentar! 😉

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s